Balkon als Ruhe-Oase

Wie der Balkon an Attraktivität gewinnt und zur persönlichen Ruhe-Oase wird

flowered-balcony-966259_640Glücklich kann sich schätzen, wessen Wohnung über einen eigenen Balkon verfügt. Gerade in Großstädten gewinnt man hierdurch die Möglichkeit, sich auch ganz ohne eigenen Garten einen kleinen Rückzugsort an der frischen Luft zu schaffen. Die Balkone an sich wirken jedoch meist noch recht wenig einladend. Hier ist ein wenig Kreativität und Geschick bei der Auswahl der passenden Möbel und Accessoires gefragt, um selbst aus dem kleinsten Balkon eine gemütliche Ruhe-Oase zu schaffen.

Den Balkon als Rückzugsort perfekt ausnutzen

Balkone sind meist nicht recht groß. Daher heißt es, die vorhandene Fläche optimal zu nutzen. Anfangen sollte man mit einer gemütlichen Sitzecke. Ein Zweisitzer, je nach Platz noch ergänzt um einen weiteren Stuhl, kann hier schon genügen. Wichtig ist dabei, dass die Sitzmöbel niedrig gehalten sind. So ‚verschwindet‘ man beim Sitzen hinter dem Balkongerüst und entzieht sich den neugierigen Blicken der Nachbarn. Wer hoch sitzt, gibt viel Privatsphäre auf seinem Balkon auf.

Zudem sollten die Möbel speziell für den Outdoor-Bereich geeignet sein, damit sie auch lange Wind und Wetter trotzen und schön anzusehen bleiben. Die Polster sollten daher möglichst wasserfest sein. Gerade bei kleinen Balkonen ist es aber auch wichtig, eventuelle Abstriche zu machen. Es wird nicht genügend Platz sein für eine kleine Lounge-Ecke, eine Sonnenliege oder einen Esstisch mit Stühlen. Daher ist es wichtig, sich selbst zu überlegen, wozu man seinen Balkon hauptsächlich nutzen möchte.

Soll er im Sommer der Freiluft-Arbeitslatz sein? Dann muss ein stabiler Tisch mit bequemem Stuhl her. Man möchte die Abende mit Freunden bei einem Cocktail genießen? Dann fällt die Wahl auf eine gemütliche Sitzecke. Der Balkon soll ein Rückzugsort zum Lesen, Sonnen und Träumen sein? Dann muss ein Liegesessel her. Wer lieber sein Essen im Freien genießen will, sollte sich eine kleine wetterfeste Essgruppe zulegen. Für alles zusammen wird meist nicht ausreichend Platz gegeben sein.

Mit den Möbeln ein wenig tricksen

Sinnvoll für Balkone sind zusammenklappbare Möbel. Werden sie nicht gebraucht, lassen sich so selbst Tische und Stühle schnell platzsparend verstauen. Durch zusammenklappbare Möbel ist gleichzeitig auch wieder ein wenig mehr Spielraum bei der Gestaltung gegeben, da die Möbel leichter ausgetauscht und weggestellt werden können. Wen zudem kahle Wände stören, kann auch hier an den richtigen Stellen seinen Balkon ein wenig aufhübschen.

Die kalten Wände gewinnen an Gemütlichkeit, wenn sich Kletterpflanzen an ihnen entlang ranken. Auch ein geschlossenes Wandpaneel kann hier schon optisch Wunder wirken. Gemütlich wird es auch mit einem Sonnenschirm. Dieser hält Sonne und fremde Blicke fern und grenzt optisch einen klaren privaten Bereich ab. Und wer einen eigenen Garten vermissen sollte, holt sich diesen einfach auf den Balkon. Dies geht besonders einfach mit speziellen Balkonkästen, in dem u. a. Tomaten oder Kräuter gezogen werden können. Auch spezielle Pflanzkörbe werden im Handel angeboten, die wie ein kleines Beet gehegt und gepflegt werden können.