Längere Lebensdauer von Fenstern durch regelmäßige Wartung

Wenn man lange etwas von seinen Fenstern haben möchte, sollte man diese richtig Pflegen. Auch wenn qualitativ hochwertige Produkte aus Kunststoff, wie zum Beispiel die Schüco Fenster, so gut wie keine Pflege benötigen, sind diese jedoch nicht vollkommen Störungsfrei und unkaputtbar. Auch ein Schüco Fenster sollte hin und wieder gereinigt werden und eine regelmäßige Wartung trägt zudem zum Werterhalt eines Kunststofffensters bei. Für jedes Fenster gibt es spezielle Werkzeuge und Pflegemittel die genau auf das entsprechende Material ausgelegt ist. Auch für Schüco Fenster kann man die passenden Produkte zur Wartung erwerben.

Die meisten Wartungsarbeiten die bei einem Fenster anfallen, egal ob es sich um Holz- oder Kunststofffenster handelt, kann man selbst erledigen. Die wenigen Arbeiten, die ein Fachmann erledigen sollte, sind nicht mit hohen Kosten verbunden. Die Fensterwartung sollte auf jeden Fall immer wieder erfolgen, da ein missachten eine geringere Lebensdauer der Fenster zur Folge haben kann.

 

Warten oder doch lieber Tauschen?

Oft kommt die Frage auf, ob sich eine Fensterwartung finanziell überhaupt lohnt, oder man lieber gleich neue Fenster kaufen sollte. Diese Frage ist eigentlich leicht beantwortet. Wenn die Fenster nicht älter als zwanzig Jahre sind und keine großen, sichtbaren Schäden aufweist, lohnt sich die Wartung auf alle Fälle. Denn die Fenster Preise sind meist höher, als die Kosten, die bei einer Wartung anfallen. Zudem kann durch eine regelmäßige Fensterwartung nicht nur die Lebensdauer der Fenster erhöht werden, auch trägt sie zur Kosteneinsparung bei.

ArtisticOperations / Pixabay

 

Welche Arbeiten kann man selbst übernehmen?

Den meisten Fenstern liegt beim Kauf auch eine Wartungsempfehlung bei, in der nicht nur die Wartungsintervalle aufgeführt sind, sondern auch welche Arbeiten durchgeführt werden sollten. Zwar empfinden viele Hausbesitzer die Wartungsarbeiten als Lästig, jedoch ist diese nicht sehr kompliziert oder gar anspruchsvoll, sodass sie relativ schnell durchgeführt werden kann.

Die Beschlagteile der Fenster sollten auf ihren festen Sitz hin überprüft, und auf Verschleiß hin überprüft werden. Lockere Befestigungsschrauben zieht man einfach nach. Sind diese jedoch beschädigt, tauscht man die schadhaften Schrauben aus. Wichtig ist auch das schmieren von beweglichen Teilen. Auch alle Verschlussstellen von Drehkippbeschlägen müssen gut gefettet werden, da sich diese sonst festsetzen können.

Pflegeprodukte sollten nur zur Verwendung kommen, wenn diese auch für die jeweiligen Fenstertypen geeignet sind. So wird der Korrosionsschutz nicht beeinträchtigt. Bei Fenstern, die immer wieder gestrichen werden müssen, sollte man darauf achten, die Beschläge zu schützen. Ansonsten könnten Folgeschäden in Erscheinung treten.